SPAX

Durch eine Musikkassette mit Stücken von Public Enemy, den Beastie Boys, Roxanne Shante u.a. kommt Rafael Szulc aka SPAX 1988 zum ersten Mal mit der HipHop-Kultur in Kontakt.

Aus dieser ersten Begegnung entwickelt sich in den darauffolgenden Monaten und Jahren eine Leidenschaft und Liebe zu dieser Kultur, die SPAX bis zum heutigen Tage begleiten soll. SPAX entwickelt früh ein großes Talent im Bereich des Rap und lernt diese Kunstform als persönliches Sprachrohr einzusetzen, welches ihm Möglichkeit bietet, seine oft kritische Meinung, wie z.B. seine Ablehnung sexistischer und rassistischer Tendenzen im Rap, künstlerisch auszudrücken und Nachdruck zu verleihen. SPAX gilt als einer der wichtigsten Künstler dieser jungen deutschen HipHop Szene. Im Jahr 2015 beschreibt ihn die Süddeutsche Zeitung als einen HipHop-“Künstler aus der zweiten Reihe, [der] vielleicht weniger Platten verkauft, dafür aber die Szene in den 90er Jahren insgesamt umso mehr und nachhaltiger geprägt“ hat.

(Quelle: Matthias Huber: „Eine deutsche Rapgeschichte“ auf www.sueddeutsche.de)

SPAX

Nach mehr als 20 Jahren als aktiver Künstler, sechs veröffentlichten Alben und unzähligen Auftritten auf der ganzen Welt, brennt SPAX noch heute mit großer Leidenschaft und Liebe für diese Kultur. Ganz im Sinne des HipHop-Grundsatzes „each one teach one“, ist es SPAX ein großes Anliegen, sein Wissen und Können an die jüngere Generation weiterzugeben. „Seit mehr als 10 Jahren gebe ich meine Erfahrungen in Workshops und Projekten weiter. Von Kindergartenkindern über Förderschüler, Menschen mit Behinderungen, Gymnasiasten oder Studenten bis hin zu Senioren – durch meine Art, Inhalte zu beleuchten und zu vermitteln, finde ich schnell Zugang zu den Teilnehmern und führe sie (wort-)spielerisch an die jeweiligen Themen heran.“

 

 

 

 

Nachhaltige und professionelle künstlerische Förderung bedeutet, jungen Menschen einen persönlichen Ausdruck sowie Alternativen zu oft festgefahrenen Lebenssituationen zu bieten und somit direkt an der Stärkung des lokalen Gemeinwesens mitzuwirken.

get in touch

 

Heimatkultur gUG (haftungsbeschränkt)

Am Fischteich 22a, 21729 Freiburg (Elbe)

Email: info@heimatkultur.de

Phone: +49 (0) 4779 / 939 979 - 3

© Copyright. All Rights Reserved.